Halingen liegt im Nordwesten des Mendener Stadtgebiets an der Grenze zu Iserlohn-Sümmern im Westen und Fröndenberg/Ruhr im Norden. Die Einwohnerzahl betrug am 01.01.2012 1860 Einwohner, davon 944 weibliche und 916 männliche Personen.
Die älteste Erwähnung Halingens stammt aus dem Jahr 1096. In einer Urkunde übertrug der Erzbischof von Köln dem Kloster Siegburg Grundbesitzungen, darunter auch "Halinge". Im Jahr 1996 wurde mit zahlreichen Veranstaltungen der 900. Geburtstag der Gemeinde Halingen gefeiert.

Vor dem 1. Januar 1975 war Halingen als Gemeinde eine selbstständige Kommune im Amt Menden, Kreis Iserlohn, und bestand aus den Ortsteilen Halingen, Abendsiepen und Dahlhausen. Mit der Eingemeindung wurde Halingen ein Stadtbezirk der Stadt Menden (Sauerland) und gehört zum Märkischen Kreis.

Das Wappen der Gemeinde Halingen enthält - wie alle Wappen des Amtes Menden - ein "Kuheisen", über dem auf silbernem Grund eine schwarze Feuersäge dargestellt ist, welche für die Höhenregulierung eines Topfes über der offenen Feuerstelle nötig war. Die niederdeutsche Bezeichnung für eine solche Feuersäge ist "Haal" oder "Hoal". Daher soll auch die Verbindung zum Namen des Dorfes stammen.

Wenn Sie mehr über Halingens Geschichte erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen das anlässlich der 900-Jahre-Feier erschienene Heimatbuch "900 Jahre Halingen: Geschichte und Geschichten eines westfälischen Dorfes", das Sie zum Preis von 28,00 Euro bei Johann Lichtblau erwerben können. Auch in unserem Blauen Heft werden regelmäßig geschichtliche Themen aufgearbeitet.

Landwirtschaft

In Halingen gab es 1960 ca. 20 landwirtschaftliche Betriebe im Voll- und Nebenerwerb.
Zur Zeit sind es 7 Betriebe im Vollerwerb und 4 Betriebe im Nebenerwerb. Viele Landwirte haben in der Landwirtschaft keine finanzielle Zukunft mehr gesehen und haben ihre Betriebe auslaufen lassen. Die Vollerwerbsbetriebe sind ständig gewachsen und produzieren hoch spezialisiert in der Tierhaltung oder im Ackerbau. Milchviehbetriebe und Schweinehaltung sind neben dem Ackerbau, wobei hier der Gemüsebau verstärkt ausgeweitet wurde, hauptsächlich vertreten. Hier wachsen jetzt Zuckerrüben, Getreide, Kartoffeln und Gemüse.
>Halingen gehört zum landwirtschaftlichen Ortsverein Menden West. Er ist die unterste Ebene des Deutschen Bauernverbandes. Hier sind ca. 80% der Landwirte in der Bundesrepublik, wie auch bei uns im Ort organisiert. Der Landwirt wird beraten und vertreten in sozialen Fragen und im agrarpolitischen Bereich. Auf Ortsebene finden Versammlungen, Feldbesichtigungen, Mitorganisation z.B. des Mendener Herbstes, Teilnahmen an agrarpolitischen Veranstaltungen statt. >Im Ortsteil Halingen hat sich zudem noch eine lockere Interessengemeinschaft aller in Halingen vertretenen landwirtschaftl. Betriebe erhalten (auch Ehemalige). Diese treffen sich einmal im Jahr zur traditionellen Feldbegehung mit anschließendem Umtrunk jeweils bei einem anderen Mitglied. Diese Tradition hält sich schon über 25 Jahre. Der derzeitige Vorsitzende (Ortslandwirt) ist Hans Georg Ammelt.

Besuchen Sie doch unsere Website für weitere Informationen!

 

Blaues Heft

Das aktuelle Heft Nr. 40 ist zum Preis von 3,50 € im Dorfladen erhältlich!

Info für Neubürger